12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Fauna – Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar (abgekürzt: BKH, Englisch: British Shorthair) ist eine Rassekatze. Die Rasse ist seit Ende des 19. Jahrhunderts bekannt und wird seit über 100 Jahren gezielt gezüchtet.

1. Geschichte und Herkunft
2. Wesen und Charakter
3. Aussehen

1. Geschichte und Herkunft

Der Ursprung der Britisch Kurzhaar liegt, wie sich durch den Namen vermuten lässt, in Großbritannien, wo sie bereits Ende des 19. Jahrhunderts gezüchtet wurde.  Sie geht höchst wahrscheinlich zurück auf Katzen, die vor etwa 2000 Jahren von den Römern mit nach Großbritannien gebracht wurden. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts begann man, die British Kurzhaar gezielt auf Farbe und Typ hin zu züchten. Auf der ersten Katzenausstellung im Crystal Palace in London 1871 wurde die Britisch Kurzhaar bereits in mehreren Farben gezeigt. Nachdem Versuche gescheitert waren, unregistrierte Hauskatzen zur Kreuzung einzusetzen, fiel die Wahl auf Perserkatzen. Dies gelang und die neu entstandene Rasse wurde vor allem in der Farbe Blau und in diversen Tabby-Varietäten sehr beliebt. Durch die beiden Weltkriege litt die Katzenzucht in Europa sehr stark. Dank dem  Einsatz engagierte Züchter gelang es jedoch, die Rasse zu erhalten. Mit Einkreuzung von Perserkatzen und strenger Selektion der Zuchttiere ist es gelungen, den heutigen Typ zu festigen, zu vereinheitlichen und eine wunderbare Farbenvielfalt herauszuzüchten.

2. Wesen und Charakter

Durch die Perserkatze geprägt, ist die Britisch Kurzhaar eher ruhig und vor allem im Vergleich mit Orientalen nicht zu lebhaft. Sie ist heute unkompliziert und charakterstark. Durch ihr ruhiges und angenehmes Wesen verträgt sich die Britisch Kurzhaar im allgemeinen sehr gut mit anderen Haustieren. Bedingt durch ihren Charakter ist der Freiheitsdrang der Britisch Kurzhaar weniger ausgeprägt, wodurch sie sich in der Rolle als Wohnungskatze sehr wohl fühlt. Kommt sie jedoch in den Genuss eines Lebens draußen, entpuppt sie sich als gute und robuste Jägerin. Als Familienmitglied und Lebenspartner ist die Britisch Kurzhaar eine sehr ausgeglichene, anhängliche und gefühlvolle Katze, die besonders Kindern gegenüber sehr duldsam ist. Sie ist nie aufdringlich oder laut, sondern begrüßt gelassen aber herzlich den menschliche Streichel- und Spielpartner. In der Jugend ist die Britisch Kurzhaar sehr verspielt, wird mit zunehmendem Alter jedoch ruhiger. Trotz ihres sanften Charakters ist die Britisch Kurzhaar eine sehr selbständige Katze, die zuweilen sogar stur sein kann und den Menschen klar erkennen lässt, wann die Zeit zum Schmusen richtig ist.

3. Aussehen

Die Britisch Kurzhaar soll durch ihren kräftigen, muskulösen aber immer wohl-proportionierten Körperbau bestechen. Die Brust ist breit, Schulter und Rücken sind massiv und gedrungen. Der Kopf der Britisch Kurzhaar ist rund mit breitem Schädel, kurzem, kräftigem Hals und kräftigem Kinn. Die Ohren sind klein und an der Spitze leicht gerundet, an der Basis jedoch breit und weit auseinander gesetzt. Die Augen sind groß und rund. Die Nase der Britisch Kurzhaar ist kurz und breit mit einer leichten Einbuchtung am Ansatz, jedoch ohne Stopp. Die Beine sind kurz und stämmig, die Pfoten rund und kräftig. Der Schwanz der Britisch Kurzhaar soll kurz, eher dick und mit rundem Schwanzende sein. Insgesamt soll das Erscheinungsbild der Britisch Kurzhaar rund wirken.

Einmalig in der Rassekatzenwelt ist das Fell der Britisch Kurzhaar. Es ist wesentlich dichter und plüschiger als das aller anderer Kurzhaarkatzen und weist kräftige Unterwolle auf. Das Fell muss kurz sein und sollte sich nicht weich, sondern griffig anfühlen („crisp“). Das Fell der Britisch Kurzhaar ist pflegeleicht, regelmäßiges Bürsten während des Fellwechsels hilft jedoch, abgestorbene Haare zu entfernen. Aber Vorsicht, durch übermäßiges Bürsten kann dem Britenfell Schaden zugefügt werden.

Neben der bekanntesten Farbe, der einfarbig blauen Varietät, gibt es die Britisch Kurzhaar in vielen verschiedenen und nicht weniger schönen Farben, Mustern und Zeichnungen zu bewundern:

Einfarbige Britisch Kurzhaar-Katzen gibt es in den Farben Schwarz , Blau, Rot, Creme, Chocolat, und Lilac. Die Augenfarbe kann bei all diesen Fellfarben von Kupfer bis orange variieren.

Weiße Briten können orange bis kupferfarbene, blaue oder zwei verschiedenfarbige Augen (odd-eyed,) aufweisen.

Es werden drei Tabby-Varietäten unterschieden: gestromt, getigert und getupft. Alle Tabby-Varietäten können in allen Grundfarben vorkommen.

 Die Colorpoint ist die jüngste Varietät im Farbenkarussel der Britisch Kurzhaar. Diese neue Varietät ist durch die gezielte Einkreuzung der Colorpoint-Perser entstanden. Die Maskenfärbung, die ursprünglich von der Siamkatze stammt, äußert sich immer durch ein helles Grundfell und farbige Abzeichen (Points) im Gesicht, an den Ohren, an den Pfoten und am Schwanz.