12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Fauna – Dsungarischer Zwerghamster

1. Körpermerkmale
2. Fell und Farbe
3. Lebensraum
4. Unterschlupf
5. Ernährung

1. Körpermerkmale

Die Kopf-Rumpf-Länge des Dsungarischen Zwerghamsters beträgt 70 bis 90 Millimeter, die Länge des Schwanzes 5 bis 15 Millimeter. Die Hinterpfoten sind 11 bis 15 Millimeter lang, die Ohrmuscheln 11 bis 16 Millimeter.

Das Körpergewicht unterliegt einem ausgeprägten Jahresrhythmus und ist im Juli sowie August am höchsten und im Dezember oder Januar am niedrigsten. Bei Männchen reicht das Körpergewicht gewöhnlich von 19 bis 45 Gramm, bei Weibchen von 19 bis 36 Gramm.

2. Fell und Farbe

Das weiche Fell der Oberseite ist im Sommer aschgrau bis dunkelbraun mit einem schwarzbraunen Aalstrich. Das Fell der Unterseite ist weißlich. Es verläuft an den Körperseiten in drei Bögen nach oben und ist durch eine Linie aus schwarzbraunen Haaren vom Fell der Oberseite abgegrenzt.

Im Winter ist das Fell der meisten Hamster dichter und vollständig oder bis auf den Aalstrich weiß, manchmal mit einem grauen Farbstich auf dem Kopf.

Die Augen des Dsungarischen Zwerghamsters sind schwarz.

3. Lebensraum

Zum Lebensraum des Dsungarischen Zwerghamsters gehören die Halbwüsten in Zentralasien. Er bewohnt die Trockensteppen, Weizen- und Luzernefelder sowie kleine Äcker in den Wäldern der Region um Minussinsk und den Getreidefeldern Kasachstans.

4. Unterschlupf

Der Bau variiert in verschiedenen Teilen seines Verbreitungsgebiets.

In Kasachstan besteht er aus senkrechten Gängen mit vier bis sechs Eingängen. Dabei befindet sich die Nestkammer etwa einen Meter unter der Erdoberfläche.

In Chakassien besteht der Bau aus mehreren waagerechten und senkrechten Gängen. Diese sind mit einem etwa 35 Zentimeter unter der Erdoberfläche liegenden Hauptgang verbunden. Im Sommer besteht das Nest aus Moos, im Winter aus Tierfell.

5. Ernährung

Der Dsungarische Zwerghamster ernährt sich hauptsächlich von Samen wilder Pflanzen(Gräser), jedoch verspeist er auch Insekten.

Zu seinen Fressfeinden gehört das Masuwiesel.