12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Fauna – Malteser

Der Malteser ist eine sehr alte Hundrasse. Schon im 13.Jhd. v.Ch. soll es solche Hunde gegeben haben.

Nicht sicher ist jedoch,  ob die Rasse ihren Namen wirklich von der Insel Malta hat. Tatsächlich finden sich dort kaum Hinweise darauf. Vielmehr wird angenommen, dass der Ursprung der Rasse im vorderen Orient oder in Italien liegt.

1. Charakter
2. Aussehen und Pflege

Malteser1Der Malteser gehört zur Familie der Bichon-Hunde. Zu dieser Familie gehören auch noch folgende Rassen:

  • Havaneser
  • Bologneser
  • Löwchen
  • Coton de Tulear
  • Bichon Frise

1. Charakter

Durch sein angenehmes, verspieltes Wesen ist der Malteser ein idealer Familienhund. Er lernt schnell und leicht, ist sehr verschmust und anpassungsfähig. Außerdem ist er sehr verträglich. Sowohl mit anderen Hunden, als auch mit diversen Haustieren. Da sein Jagdtrieb nur sehr schwach ausgeprägt ist, wird er bei Spaziergängen im Wald nicht davonlaufen, sondern an der Seite seines Herrchens bleiben.

Der Malteser ist am glücklichsten, wenn er bei seinem Menschen ist. Er liebt durchaus längere Spaziergänge, und ist trotz seiner geringen Größe recht sportlich. Durch sein ruhiges Wesen kann man diesen Hund überall mit hinnehmen. Der Malteser ist aber auch durchaus wachsam und als kleiner Wachhund für Wohnungen geeignet.

2. Aussehen und Pflege

Der Malteser gehört zu einer der kleinsten Hunderassen. Er wird ca. 25cm groß und 4kg schwer. Er ist ein robuster, gesunder Hund. Einzig Probleme mit den Kniescheiben kommen vor- ein Problem, dass er mit anderen kleinen Rassen gemeinsam hat. Man sollte also darauf achten, dass der Hund kein Übergewicht hat.

Sein Fell ist weiß und seidig, ohne Unterwolle. Die Pflege des Maltesers ist anspruchsvoll. Tägliches Bürsten und Kämmen ist unbedingt notwendig, um Verfilzungen zu vermeiden. Außerdem sollte der Hund monatlich mit einem milden Shampoo für Langhaarhunde gebadet  und anschließend mit einem Conditioner behandelt werden.

Diese notwendige Pflege hat auch positive Auswirkungen auf die Tier-Mensch Beziehung.  Der Hund genießt die ungeteilte Aufmerksamkeit seines Herrchens und die Beziehung wird vertieft. Scheren sollte man den Malteser nicht, da der Hund durch sein langes Deckhaar vor Kälte, aber auch vor Wärme geschützt wird.

Abschließend kann gesagt werden, dass der Malteser ein entzückender, unkomplizierter Familienhund ist, der uns Menschen viel Freude bereitet.