12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Fauna – Ragdoll-Katze

1. Geschichte und Herkunft
2. Aussehen
3. Wesen

1. Geschichte und Herkunft

Die Ragdoll-Katze kommt ursprünglich aus Kalifornien. Sie wurde Anfang der sechziger Jahre von Frau Ann Baker gezüchtet. Sie war eine „angoraähnliche“ Freigängerin. Aus einem Wurf dieser Katze bekam Ann Baker einen Kater, der einer „Birma-Katze“ ähnlich sah.

Mit diesem Kater baute Ann Baker eine Linienzucht auf, und gab der so von ihr neu erzüchteten Rasse den Namen Ragdoll. Den Namen wählte Ann Baker aufgrund der Tatsache, dass sich ihre Katzen einfach schlaff hängen ließen, wenn man sie hoch nahm.

2. Aussehen

Mit ihrem dichten, weichen Fell aus mittellangen bis langen Haaren wirkt die Ragdoll auf den ersten Blick wie ein zum Leben erwecktes Plüschtier. Eine große Halskrause umrahmt das Gesicht, im Gesicht selbst ist das Fell kurz. An den Seiten, am Bauch und am Hinterteil ist es mittellang bis lang. An den Vorderbeinen ist es kurz bis mittellang.

Die Ragdoll ist eine massive Katze mit mittlerem Knochenbau. Ihre Brust ist breit und gut ausgebildet. Die Beine sind mittellang, wobei die Hinterbeine etwas höher stehen als die Vorderbeine und dadurch die Rückenlinie etwas nach vorne geneigt aussieht. Die Pfoten sind groß, rund und kompakt. Der Schwanz der Ragdoll ist lang, buschig und gut behaart. Zu seinem Ende hin verjüngt er sich. Der Kopf ist leicht keilförmig, die Nase etwas gebogen, die Ohren stehen weit auseinander und neigen sich leicht nach vorne.

Ihre großen Augen leuchten intensiv blau, sind oval und groß. Die bei der FIFé (Fédération Internationale Féline) anerkannten Farben der Halblanghaar-Katze sind Seal-, Blue-, Chocolate- und Lilac-Point, seit einiger Zeit auch neue Farben wie Red- beziehungsweise Flame-Point und Cream-Point. Als Zeichnungsvarianten anerkannt sind Colourpoint, Mitted und Bicolour.

Die Bicolour trägt eine Maske mit weißem umgekehrtem „V“. ihre Beine sind meistens weiß. Die Colourpoint ist gefärbt wie eine Siamkatze mit voller Maske und gefärbten Beinen. Die Mitted hat ein weißes Kinn und oft auch einen weißen Streifen auf der Nase. Sie trägt weiße „Handschuhe“ und hinten weiße Stiefel.

3. Wesen

Ragdolls sind als äußerst sanft und gutmütig bekannt. Die verspielte Ragdoll ist sehr oft zu Späßen aufgelegt. Doch selbst wenn sie von der Spiellust gepackt wird, müssen Sie nicht um Ihre Wohnung bangen. Ragdolls sind aufmerksame Katzen, die sich geschmeidig und elegant bewegen. Diese Halblanghaarkatzen sind freundlich, ausgeglichen, neugierig und anhänglich.

Alle Katzen sind neugierig, aber die Ragdoll ist interessiert. Sie will immer genau wissen, was um sie herum vorgeht. Vielleicht ist dies mit ein Grund, warum sie oftmals wie eine Klette an „ihrem Menschen“ hängt und ihm auf Schritt und Tritt folgt. Des Weiteren ist die Ragdoll sehr intelligent, vieles lernt sie, indem sie aufmerksam beobachtet und zuschaut.