12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Fauna – Redcherry Garnele

Redcherry Garnelen, die auch Red Fire Garnelen genannt bilden eine sehr hübsche und vor allem auch nützliche Ergänzung zu den Fischen im Gesellschaftsaquarium. Mit ihrer neugierigen Art, ihrem abwechslungsreichen Verhalten und ihren leuchtenden Farben halten sie verstärkt Einzug in die Becken vieler Aquarienfreunde auf der ganzen Welt. Aber auch in einem Artbecken lassen sich die Red Fire Garnelen, mit ihrem interessanten Verhalten, sehr gut beobachten.

1. Geschichte und Herkunft
2. Aussehen und Merkmale
3. Lebensweise

1. Geschichte und Herkunft

Redcherry Garnele 4Über ihren ursprünglichen Lebensraum in Seen sowie kleinen und mittleren Fließgewässern Ostchinas hinaus, kommt die Redcherry Garnele inzwischen auch in anderen Teilen Chinas, in Japan, Taiwan und Hawaii vor. Innerhalb Chinas wurde die Art mit Besatzfischen aus dem Tai-See in andere Binnengewässer verbracht, in Hawaii konnte sie sich durch die Freisetzung von ursprünglich als Zierfischfutter angebotenen Exemplaren verbreiten. In Taiwan werden die Tiere ebenfalls als Fischfutter vermehrt.

2. Aussehen und Merkmale

Redcherry Garnele 3Die Färbung der Rückenstrichgarnele ist äußerst variabel und reicht von schwarz, braun, rot, dunkelgrün und hellem Weiß bis hin zur Transparenz. Eine Zeichnung ist möglich, aber nicht obligatorisch.  Männliche Exemplare bleiben meist kleiner und sind weniger füllig als ihre weiblichen Artgenossen.

Nach dem Transpoert kommen die Red Fire Garnelen ziemlich farblos beim Empfänger an. Man ist oft enttäuscht, weil man Tiere erwartet hat, die sehr internsive Farben haben. Keine Panik, die Farbe ist wegen dem Transport und dem dadurch entstehenden Stress für die Tiere, vorerst verloren gegangen. Gibt man den Tieren sehr dünne, gekochte Paprikastücke oder kleine rote Mückenlarven, dann haben die Garnelen bereits nach 1-2 Tagen wieder ihre tolle rote Farbe. Die Männchen sind etwas blasser als die Weibchen, die man dadurch ziemlich gut erkennen kann. Neben diesen fixen Faktoren gibt jedoch Faktoren, mit denen man Färbung aktiv beeinflussen kann.

3. Lebensweise

Redcherry GarneleDie friedliche und sehr anpassungsfähige Art ernährt sich von Aufwuchs auf verrottendem Pflanzenmaterial sowie sehr kleinen Wirbellosen und Insektenlarven. Sie pflanzt sich während der wärmeren Jahreszeit fort. Aus 20 bis 50 etwa 0,55-0,58 × 0,85-1 Millimeter großen Eiern schlüpfen bereits an eine bodenorientierte Lebensweise angepasste Larven. Redcherry Garnele haben eine Lebenserwartung von ungefähr 1,5 Jahren.

Als Futter lieben Red Fire Garnelen Algen, Mulm, Blätter, Gemüse und alle Arten von Fischfutter. Es ist jedoch darauf zu achten, dass der pflanzliche Anteil an der Nahrung möglichst hoch ist. Auch Gurken, Karotten, Welstabs und Salat werden gerne angenommen. Gemüse und Blätter sollten grundsätzlich vor dem Verfüttern abgebrüht werden um schädliche Keime abzutöten.  Algenchips halten die Garnelen fit und sorgen für eine intensive rote Farbe.

Wie auch bei den Wasserwerten sind die Red Fire Garnelen auch bei der Temperatur des Wassers recht gutmütig.

Redcherry Garnele 1Werden nur Red Fire Garnelen gehalten, dann ist es nicht erforderlich das Aquarium zu beheizen. Die Tiere vertragen selbst kältere Zimmertemperaturen im Winter. Auch wärmere Temperaturen im Sommer verträgt die Red Fire Garnele sehr gut. Kurzfristig können die Tiere Temperaturen von 10-30 Grad aushalten.