12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Fauna – Wintervögel

Der Winter kommt in großen Schritten und die Natur stellt sich darauf ein. Machen Sie Ihren Garten zu einem Zuhause für seine Bewohner!

Wintervögel 1Wenn die Blätter fallen, sollten sie nicht vollkommen entfernt werden. Unter Herbstblättern leben Käfer und Spinnen, die wiederum willkommene Beute für den Zaunkönig sind. Mit seinem kleinen Schnabel wendet er Blatt für Blatt auf der Suche nach Leckerbissen.
Efeu und anderes Immergrün eignet sich wiederum hervorragend als Schlafplatz für Vögel, die an der Mauer Schutz vor Wind und Wetter finden.

Auch Weißdorn und Stechpalmen halten Katzen und andere Raubtiere auf Abstand. Überhaupt gibt es viele vogelfreundliche Büsche, die Ihren Garten bereichern können. Die Amsel bezieht ihre Nahrung von der Eberesche, der Stechpalme, der Eibe und dem Efeu. Die Blaumeise liebt Himbeere und Brombeere, der Zeisig Erle und Birke, die Buche schmeckt Fink und Meise.

Wintervögel 3Vögel brauchen im Winter viel Energie um Futter zu suchen. Wir können ihre Suche erleichtern, indem wir Streufutter verteilen und Futterhäuschen aufhängen.
Da Vögel nur bei Tageslicht fressen und die Tage im Winter kurz sind, müssen die Tiere tagsüber ständig fressen. In der Winterzeit stellen sich viele Insektenfresser auf eine vegetarische Ernährung um. Um die Vögel zu unterstützen, gibt es fertiges Streufutter, bzw. Meisenknödel, Nussringe, Sonnenblumenblöcke etc. zu kaufen.

Birds feeding in WinterUm das Vogelmenü noch zu erweitern, kann man auch gekochte Pasta, Reis oder Kartoffeln in der Schale anbieten. Auch süße Kekse und Kuchen werden zerbröselt gerne genommen. Selbstverständlich kann auch Obst, wie Äpfel und Birnen gefüttert werden.
Als Kraftfutter eignet sich ungesalzene Erdnussbutter sehr gut. Man kann die Butter mit Streufutter mischen und einen Stamm damit einschmieren. Müsli und ungekochte Haferflocken werden auch gerne angenommen.

Wintervögel 5Die Nahrung der Vögel muss deshalb einen hohen Fett- und Kalorienanteil haben, weil die Tiere sehr viel Energie in der kalten Jahreszeit verbrauchen nur, um warm zu bleiben.
Vögel haben eine Körpertemperatur von 40 Grad. In einer kalten Winternacht kann ein kleiner Vogel 10% seines Gewichtes verlieren!
Die beste Zeit zum Füttern ist das erste Morgenlicht. Vor Sonnenuntergang soll es eine weitere Fütterung geben, sodass die Vögel satt schlafen gehen können.

Ein no-go sind allerdings Chips, Cocktailnüsse, oder Salzgebäck! Auch Butter, Margarine und flüssige Öle sind nicht geeignet, sie wirken wie ein Abführmittel.

Flache Wasserschalen im Garten verteilt, bieten Trinkmöglichkeiten.

Freuen wir uns auf einen schönen Winter mit unseren wunderbaren Waldvögeln!