12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Flora – Cabomba

Die Haarnixen (Cabomba) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Haarnixengewächse (Cabombaceae). Sie ist eine feingliedrige Pflanze mit schnellem Wachstum, kann wahlweise eingepflanzt werden oder als Schwimmpflanze im Wasser treiben.

1. Aussehen
2. Verbreitung und Lebensform
3. Anwendung in der Aquaristik

1. Aussehen

Bei der Cabomba handelt es sich im Gegensatz zu vielen anderen kultivierten Arten um eine echte Wasserpflanze, die auch in der Natur nur untergetaucht wächst. Lässt man die Cabomba flutend wachsen, wird sie gern von Labyrinthern als Laichsubstrat genutzt.
Die Arten aus der Gattung der Haarnixen sind zum größten Teil unter dem Wasserspiegel wachsende, schlanke, stängelbildende, krautige Pflanzen.

Cabomba 2Die zarten, hellgrünen Blätter sind sehr schmal und wirken gefiedert. Ragen die Triebspitzen aus dem Wasser heraus, bilden sich kleine Schwimmblätter, die man im ersten Moment gar nicht mit der Pflanze in Verbindung bringt, weil sie völlig anders aussehen, als die feinen Unterwasserblätter. An der Wasseroberfläche können sich winzige weiße Blüten entwickeln.
Die Blüten stehen einzeln an langen Blütenstielen und schwimmen zumindest zum Ende der Blütezeit an der Wasseroberfläche.

Die Gattung Cabomba wurde 1775 von Jean Baptiste Christophe Fusée Aublet in Hist. Pl. Guiane, 321 veröffentlicht.
Es werden sieben Arten unterschieden:

  • Riesen-Haarnixe
  • Nordamerikanische Haarnixe
  • Carolina-Haarnixe
  • Florida-Haarnixe
  • Gegabelte Haarnixe
  • Cabomba haynesii Wiersema
  • Cabomba palaeformis Fassett

2. Verbreitungsgebiet und Lebensraum

Ursprünglich in den USA und Südamerika in Fließgewässern beheimatet, darf auch im Aquarium eine leichte Strömung herrschen.

3. Anwendung in der Aquaristik

Cabomba caroliniana bevorzugt eine gute Beleuchtung und weiches bis mittelhartes Wasser bei einem PH-Wert zwischen 4-7 und einer Wassertemperatur von 18-28°.
Je nach Wasserqualität wächst Cabomba caroliniana 5-10cm pro Woche und kann bis zu einem Meter lang werden. Zu lange Triebe werden abgeschnitten und wieder eingepflanzt oder treiben im Wasser.

Cabomba 1Cabomba gedeihen im Aquarium schwimmend oder eingepflanzt. Die langen, filigran wirkenden Triebe sind dekorativ.
Aufgrund des schnellen Wachstums ist Cabomba ideal zur Bepflanzung während der Einlaufphase des Aquariums. Dem Wasser werden Schadstoffe entzogen und Algen haben kaum eine Gelegenheit, sich auszubreiten. Die Triebe müssen jedoch gelegentlich gekürzt werden, andernfalls hat sich Cabomba schnell im gesamten Becken ausgebreitet. Die abgeschnittenen Triebspitzen können als Stecklinge vermehrt werden, sie wachsen aber auch als Schwimmpflanzen weiter.

Flutende Triebe können Labyrinthfischen zum Bau ihrer Schaumnester dienen und schaffen abgedunkelte Bereiche für scheuere Aquarienbewohner und weniger lichthungrige Pflanzen. Cabomba selbst benötigt eine gute Beleuchtung, vor allem eingepflanzte Triebe werden bei Lichtmangel an der Basis kahl.
Kühlere Temperaturen sind zur Pflege von Cabomba optimal, in Tropenbecken und bei zu hartem Wasser neigen die Stängel zum Verkahlen. An die übrigen Umgebungsbedingungen bestehen keine Ansprüche, die Pflanze passt sich flexibel dem Lebensraum an. Wirbellose grasen die feinen Blätter nach Nahrung ab, junge und scheue Fische finden in dem dichten Grün ein sicheres Versteck.