12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Flora – Elodea Densa

Die in Südamerika beheimatete Egeria densa ist eine der populärsten Aquarienpflanzen überhaupt. Zu Deutsch wird die Egeria densa auch dichtblättrige Wasserpest genannt.

1. Aussehen
2. Verbreitung und Lebensform
3. Anwendung in der Aquaristik

1. Aussehen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMit ihren schmalen länglichen bandförmigen Blättern und dem dünnen grünen Stiel, der im Durchschnitt eine Länge von 30-65 cm erreicht, ist die elodea densa eine optische Bereicherung für jedes Aquarium. Die Wasserpest ist äußerst anpassungsfähig und nicht nur schön anzusehen: Im Aquarium dient diese Wasserpflanze auch praktischen Zwecken, indem sie Schadstoffe aufnimmt, der Algenbildung entgegenwirkt und ein guter Sauerstofflieferant für Fische und Wirbellose ist.

2. Verbreitungsgebiet und Lebensraum

Die Wasserpest-Arten gedeihen besonders in sommerwarmen, nährstoffreichen, aber nicht übermäßig belasteten, stehenden oder langsam fließenden Gewässern (Weiher, Teiche, Stau- und Baggerseen, Gräben, Flüsse etc.) mit sandig-schlammigem Grund. Sie macht ihrem Namen dann alle Ehre, indem sie schnell submerse Dominanzbestände, regelrechte „Unterwasserwälder“, ausbildet.
In Europa sind nur rein weibliche Pflanzen bekannt, während es in Nordamerika auch männliche Pflanzen gibt.
In Europa vermehrt sich die Pflanze ausschließlich durch das Abbrechen und Weiterwachsen der brüchigen Stängel. Jedes abgetrennte Fragment ist sofort unabhängig und selbständig und entwickelt sich in kurzer Zeit zu einer kompletten Pflanze.

3. Anwendung in der Aquaristik

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie gestalterische Verwendung von elodea densa im Aquarium ist allerdings wegen ihres allzu schnellen Wuchses und ihrer Abneigung gegen höhere Temperaturen begrenzt. Wenn der Aquarianer jedoch die Pflanze regelmäßig stutzt, kann sie gut im Hintergrund eingesetzt werden und stellt mit ihrem tiefgrünen Blattwerk einen schönen Kontrast zu anderen Pflanzen dar.

Die elodea densa wächst entweder fest verwurzelt im Boden oder flutend im Wasser. Sie ist eine robuste und sehr anpassungsfähige Pflanze. Die vielen Vorteile der elodea densa kommen besonders Anfängern zugute. Sie wächst sehr schnell und fühlt sich in sehr hartem wie auch in sehr weichem Wasser bei einer Temperatur zwischen 10 und 26 C° und einem pH-Wert von 5-10 wohl.

Durch ihr schnelles Wachstum ist die elodea densa ein guter Sauerstoffspender, daher auch zur Erstbepflanzung sehr gut geeignet.
Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit ist elodea densa eine geeignete Einsteigerpflanze. Sie fühlt sich schwimmend ebenso wohl wie als Gruppenpflanze im Substrat. Erreichen eingepflanzte Triebe von elodea densa die Wasseroberfläche, breiten sie sich dort ebenso wie schwimmende Exemplare flutend aus. Das helle Grün der filigranen Blätter ist eine Bereicherung für jedes Aquarium. In dem dichten Grün fühlen sich vor allem junge oder scheue Fische, Garnelen und Kleinkrebse wohl. Langsam wachsende Pflanzen profitieren vom schnellen Wachstum der Wasserpest, da sie nicht so schnell veralgen, und in filterlos betriebenen Aufzuchtsbecken erhält elodea densa die Wasserqualität.

Elodea densa3Das schnelle Wachstum erfordert in kleinen Becken das gelegentliche Beschneiden, ansonsten ist elodea densa pflegeleicht. Es bestehen weder besondere Ansprüche an die Temperatur noch an die Wasserwerte oder die Nährstoffversorgung. Stecklinge lassen sich leicht vermehren, indem sie eingepflanzt oder treibend im Wasser belassen werden. Bei guter Beleuchtung sitzen die schmalen Blätter dichter am Stängel, es werden aber auch schattige Standorte toleriert.
Das regelmäßige Kürzen fördert die Bildung von Seitentrieben, so dass eine buschig wirkende Wuchsform entsteht. Besonders dekorativ wirkt elodea densa zusammen mit großblättrigen Pflanzen, auch mit Moosen, Farnen und Wurzeln ergeben sich schöne Gestaltungsmöglichkeiten. Werden die Triebe nicht gekürzt, können sie eine Länge von einem halben Meter oder mehr erreichen.