12% Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode neukunde
Ab 29€ Versandkostenfrei

Wissen aus Flora – Katzengras

Jeder Katzenbesitzer hat sicher schon beobachtet, dass eine Katze gerne vor Grasbüscheln sitzt und an Grashalmen kaut. Damit liegt der Schluss nahe, dass es sich dabei um ein Grundbedürfnis von Katzen handelt. Freigänger haben die Möglichkeit dieses Verlangen auf jeder Wiese stillen, für reine Wohnungskatzen ist das nicht so einfach.

Katzengras 2Wenn Katzen nicht gerade schlafen, gehört die Fellpflege zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Dabei landet häufig das eine oder andere Haar zu viel im Verdauungstrakt, was bei zu großen Mengen zu Problemen wie Verstopfungen führen kann. Freigänger knabbern deshalb gerne an Grashalmen. Das regt die Verdauung an und hilft, die Haarbüschel wieder hervorzuwürgen.

Man geht auch davon aus, dass die Aufnahme von Gras als Nahrungsergänzung für Katzen dient. Dafür spricht, dass die Tiere oftmals nur an den Halmen herumkauen ohne diese zu schlucken. Unter Katzengras versteht man durchwegs Katzengras 1grasähnliche Pflanzen. Wichtig ist, dass die Gräser relativ zart und nicht zu stark verholzt sind, damit die Katzen es gerne aufnehmen. Katzengras wird meistens nach der Aufnahme wieder erbrochen.

Keinesfalls dürfen die üblichen Zimmerpflanzen als Ersatz für Katzengras dienen, sind doch die meisten Arten als giftig zu bewerten und führen damit zu heftigen Krankheitserscheinungen.